Am 09. August 2021: Werkstatt-Stammtisch: Du kannst uns kennenlernen!

Schriftzug Biergarten vor Bäumen

Bisher sieht alles danach aus, dass wir unseren Turnus beibehalten können. Geplant ist, dass wir immer am zweiten Montag jedes Monats einen offenen Stammtisch abhalten, bei dem Du unsere Vereinsmitglieder kennenlernen und alle Fragen stellen kannst, die Dir so zum Thema “offene Werkstatt” oder “Do-it-yourself” oder zum Thema Mitgliedschaft in unserem Verein einfallen. Das geht bei einem kühlen Erfrischungsgetränk in (bis dahin hoffentlich wieder möglicher) lockerer Runde am besten.

Der nächste Termin ist also der Montag, 09. August 2021, ab 19.00 Uhr. Man trifft sich im “Windlicht“, dem Biergarten der KuFa (Lehrter Str. 35, 10557 Berlin, einmal ganz durch das Gebäude durch im “Hinterhof”).

Falls Du an dem Tag nicht kannst: In derselben Woche findet am Sonntag, den 15. August unser Tag der offenen Tür statt! Auch hier kannst Du gerne vorbei kommen!

Komm gerne einfach vorbei. Wir hoffen, dass eine Anmeldung nicht nötig ist (falls die dann gültige Corona-Verordnung dies vorschreiben sollte, wäre eine Anmeldung als Gast beim Biergarten der KuFa notwendig). Für alle Interessierten machen wir auch gerne vom Stammtisch aus eine kleine Führung durch unsere Werkstatt. Kennenlernen eben 🙂

Für weitere Termine zu Stammtischen, Workshops und Aktionen: Schau mal hier vorbei.

Falls Du einfach nur neugierig bist, was unser Verein so alles macht und wie das Ganze funktioniert: Schau mal hier, hier und hier.

Bis hoffentlich bald!

Öffnungszeiten: Ab August 2021 endlich wieder

…und hoffentlich kann es auch so bleiben!

Unter Öffnungszeiten findest Du immer aktuell unseren Google Kalender mit den jeweiligen Terminen, die sich natürlich im Lauf der Zeit auch mal ändern können.

Bald kommen auch noch weitere Zeiten hinzu. Einfach mal wieder hier und da vorbei schauen!

Noch ein Hinweis: Da wir nach wie vor ein Hygienekonzept einhalten müssen, bitte die Maskenpflicht in Innenräumen laut der jeweiligen Verordnung beachten! Maske nicht vergessen. Danke!

Die offene Werkstatt in Berlin Mitte (Moabit)

Herzlich willkommen auf der Seite unserer Nachbarschaftswerkstatt in Moabit!

Auf dieser Seite kannst Du mehr über unsere Werkstatt und unseren Verein erfahren. Schau Dich gerne um!

Vor allem bieten wir, wie viele offene Werkstätten, in unserer Selbsthilfewerkstatt Unterstützung bei handwerklichen und technischen Themen, ganz im Sinne der “Hilfe zur Selbsthilfe” an. Wir haben eine Metall-, Holz- und Elektronikwerkstatt, auch eine Fahrradwerkstatt ist Teil unserer Vereinsräume. Du kannst mit Deinem Anliegen während der Öffnungszeiten zu uns kommen, oder Dich an uns wenden. Wir helfen gerne! Eine Siebdruck-Werkstatt befindet sich derzeit im Aufbau.

Des Weiteren gibt es bei uns Workshop-und Kursangebote zu verschiedenen Themen. Wie z. B. Löten, Schweißen, Holzbearbeitung, aber auch zu künstlerischen Themen. Auch diese werden auf dieser Seite regelmäßig angekündigt. Schau doch mal hier: Termine.

Wir freuen uns über Deinen Besuch auf unserer Seite! Vielleicht bis bald vor Ort!

Projekt: Nachbarschaftswerkstatt… Die Kombimaschine für die Holzwerkstatt

Nach einigen Verhandlungen, Preisvergleichen und Transport-Problemen ist nun die neue Holz-Kombimaschine bei uns eingetroffen. Eine der größten Positionen unseres Umbau- und Erweiterungs-Projektes ist damit (weitestgehend) abgeschlossen.

Die neue Maschine kann sägen, fräsen, hobeln, abrichten… und wir wissen (noch) selbst nicht genau, was sie sonst noch alles kann. Wir müssen erst die Bedienungsanleitung studieren… Aber schon die Anlieferung und Aufstellung war ein großer Schritt. Vielleicht sagen die Bilder mehr als viele Worte:

Damit ist die Arbeit noch nicht getan. Die Maschine muss noch in der Waage ausgerichtet und eingerichtet werden, die Elektroinstallation und die Einrichtung (Sägeblätter, Fräsköpfe etc.) fehlt noch. Aber: Es geht voran!

Wir freuen uns sehr, dieses neue Glanzstück in unserer Werkstatt zu haben. Das ermöglicht uns viele auch aufwendigere Holzarbeiten. Sobald dies wieder möglich ist, sollen Workshops stattfinden, in denen die Möglichkeiten der neuen Maschine erprobt werden können. Auf dieser Website findest Du die Ankündigungen. Schau gerne wieder vorbei, wenn Du Lust hast, mitzumachen!


Die Anschaffung von Gerätschaften sowie die notwendigen Umbauten wurden gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt

Umbau: Siebdruckbereich – Teil 4 von ?

Teil 1, Teil 2 und Teil 3 sind schon fertig. Nun folgte der vierte Streich… (Ja, das soll ein Wortspiel sein, denn es wurde gestrichen.)

Um bei der Reinigung und Entschichtung der Siebdruck-Siebe die Rigips-Wände nicht mit Spritzwasser nass zu machen (das wäre gar nicht gut), wurden die Wand und die Decke im Siebdruckbereich mit Latex-Farbe zweifach gestrichen. Vorher mussten natürlich noch ein paar Vorbereitungen gemacht werden: Löcher spachteln und Acrylfugen um die Ecken. Seht selbst!

Aufgeräumt und alles wieder an seinen Platz gestellt haben wir natürlich auch noch. Nach zwei bis drei Tagen Arbeit sind wir nun wieder einen Schritt näher an der fertigen Siebdruckwerkstatt. Zum fertigen Umbau fehlt noch die Elektroinstallation und ein paar Haken und Ösen für die Werkzeuge. Das heißt: Fortsetzung folgt.

Die Anschaffung von Siebdruck-Gerätschaften sowie die notwendigen Umbauten wurden gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt

Umbau: Siebdruckbereich – Teil 3 von ?

Die ersten beiden Teile der Vorbereitung der Siebdruckwerkstatt (Teil 1 hier, Teil 2 da) haben wir schon hinter uns gebracht.

Nun war der Frischwasseranschluss (zum Ausspülen der Siebe und zum Entschichten notwendig) dran. An unserem Wasserhahn an der Spüle war schon ein Eckventil mit Geräteanschluss, sodass wir dort das Wasser “abzapfen” konnten.

Um das Ganze einigermaßen sicher und wasserdicht zu verlegen, mussten wir mit Panzerschläuchen durch die enge Passage hinter der “Küchenzeile” hindurch. Um hinter der Küchenzeile vorbei zu kommen, mussten wir soweit wie möglich nach unten in die Ecke. Und damit kein Wasser vom Siebdruckbereich zurück in die “Küche” läuft, musste bei der Abdichtung ein wenig improvisiert werden.

Aber: letztlich: Alles funktioniert und alles ist dicht! Wieder sind wir einen Schritt weiter. Hätten wir keinen Spaß daran, wären wir wohl nicht Mitglieder in dem Verein… 😉

Fortsetzung folgt…

Die Anschaffung des Reinigungsbeckens und weiterer Siebdruck-Gerätschaften wurde gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt

Immer wieder gerne: Röhren-Radios

Ein Thema, das uns in der Elektronikwerkstatt immer wieder begegnet, sind alte Röhrenradios, für die es nach wie vor viele Liebhaber gibt und bei denen immer mal wieder ein “Dachbodenfund” auftaucht. In der Zwischenzeit haben wir schon eine gewisse Expertise entwickelt, mit der wir bei der Selbsthilfe gerne zur Seite stehen.

Hier ein paar Eindrücke von “Fundstücken” im Ursprungszustand und weitere Impressionen, bevor und nachdem wir sie in der offenen Werkstatt gemeinsam bearbeitet haben.

Zu einigen besonders schönen Stücken findest Du dazu mehr hier bei den Werkstücken, falls Dich das Thema interessiert, komm gerne vorbei, oder wenn Du selbst noch so ein schönes Gerät auf dem Dachbboden hast: Wir helfen gerne! Melde Dich!

Kinderbett von der Uroma – Ein größeres Projekt

Ein werdender Papa aus unserem schönen Kiez hatte noch das Kinderbett, in dem bereits die Oma und die Mutter seiner kommenden Tochter schlief. Die lange Familiengeschichte des Kinderbettes hatte ihre Spuren hinterlassen: Es fehlten Teile und es waren einfach die verleimten Stangen zum Teil herausgesägt worden, damit ein früheres Kind (die Oma?) selbst heraussteigen konnte. Um dieses alte Kinderbett wieder schön und voll funktionsfähig zu machen, war etwas mehr Aufwand nötig, aber zusammen haben wir es geschafft…

Wir haben das Kinderbett nicht nur wieder funktionsfähig gemacht, sondern auch hübscher und flexibler. Nun können die Stangen herausgenommen werden (statt sie wieder absägen zu müssen) und die alte Farbe (inoffizielle Bezeichnung: “Spezial-Grün”) ist RAL 6005 (Moosgrün) gewichen. Auch die Räder sind wieder fahrtüchtig und schön.

… das war ein Projekt für die ganze Werkstatt, sowohl Holz- als auch Metall- als auch Lackierarbeiten waren nötig. Es hat uns viel Spaß gemacht! Und dazu konnten wir nicht nur die Erinnerungen erhalten, sondern auch den Eltern Geld für ein neues Bett ersparen und ein gutes Stück vor dem Müll bewahren und so die Umwelt schonen. Ganz im Sinne unseres Vereins!

Sjoelbak / Jakkolo / Shuffleboard-Bretter

Jemand aus der Nachbarschaft hat Freude an diesem Spiel und trat an uns mit der Bitte heran, ihn beim Bau von Sjoelbak-Brettern zu unterstützen. Gesagt, getan…

Was Sjoelbak genau ist, wussten wir vorher auch nicht. Falls Du neugierig geworden bist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jakkolo

So viel sei verraten: Das Spiel macht wirklich Spaß. Und so ein Brett ist recht schnell gebaut, wenn man das richtige Werkzeug hat!

Umbau einer LKW-Garage zur offenen Werkstatt

Unser bisher größtes Projekt: Unsere Werkstatt selbst.

Fast zwei Jahre (von 2014 bis 2016) hat es gedauert: In Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen sowie einer Projektsteuerung wurde mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Baufonds “Soziale Stadt” und sehr viel ehrenamtlicher Eigenarbeit aus der alten LKW-Garage in der Nachbarschaft eine Werkstatt: Unsere offene Werkstatt.

Bilder (mit Kommentaren) sagen wohl mehr als tausend Worte…

In diesem Gebäude ist unsere Nachbarschaftswerkstatt nun seither ansässig. Hier finden unsere Workshops und Kurse statt, hier empfangen wir alle, die etwas reparieren, basteln, bauen oder gestalten wollen. Ein großes Stück Arbeit, das sich wirklich gelohnt hat!