In eigener Mission: Fliesen in der Toilette

Man kann über COVID-19 sagen, was man will: Es hat auch (wenn leider auch nur sehr wenige) Vorteile.

Dadurch, dass wir derzeit keine Workshops und keine Öffnungszeiten in unserer offenen Werkstatt machen können, haben unsere Mitglieder immerhin etwas mehr Zeit, die Werkstatt auf Vordermann zu bringen! So waren wir in der vergangenen Woche wieder in eigener Mission tätig.

Schon seit einer Weile sollten in der Werkstatt-Toilette Fliesen verlegt werden. Dank einer Sachspende waren passende Fliesen, Fliesenkleber und Fugengrau schon vorhanden. Nun ging’s an’s Werk.

Wieder ein weiterer Schritt zur Perfektion unserer Werkstatt. Wir haben uns sehr gefreut und den Mitgliedern hat es auch Spaß gemacht!

Umbau: Siebdruckbereich – Teil 1 von ?

Am vergangenen (verlängerten) Wochenende waren wir in eigener Mission unterwegs:

Zunächst stand die Abholung unseres neuen Entschichtungs- und Reinigungsbeckens für die künftige Siebdruckwerstatt an. Da das Becken leider zu groß war, um es ohne Weiteres die Treppe hinauf zu manövrieren, musste zunächst das Geländer abgebaut werden. Für die Metallwerkstatt kein Problem. Kurzerhand wurde der Handlauf durchtrennt und gleich umgebaut, sodass jetzt eine Steckverbindung vorhanden ist, damit man bei ähnlichen künftigen Problemen flexibel das Treppengeländer entfernen kann.

Beim Siebdruck, besonders bei der Reinigung, fällt Feuchtigkeit an. Daher musste der Fußboden einen Nässeschutz erhalten. Wir haben Vinyl (PVC) verlegt und die Ecken verfugt. Bei der Gelegenheit wurde auch gleich der “Küchenbereich” entsprechend ausgestattet. Nebenbei haben wir noch ein Regal unter die Spüle gebaut, um die Putzsachen besser verstauen zu können und wir haben ein wenig die Schränke ausgemistet, sodass wir wieder Platz haben, um die Siebdruckutensilien später unterzubringen… Hier einige Impressionen:

Danach mussten natürlich die (nun ausgemisteten und auch in der Zahl reduzierten) Schränke wieder zurück geräumt werden.

Ein gutes Stück Arbeit, aber es hat Spaß gemacht! Unser Siebdruckbereich nimmt langsam Formen an. Fortsetzung folgt…

Die Anschaffung des Reinigungsbeckens und weiterer Siebdruck-Gerätschaften wurde gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt

Umbau einer LKW-Garage zur offenen Werkstatt

Unser bisher größtes Projekt: Unsere Werkstatt selbst.

Fast zwei Jahre (von 2014 bis 2016) hat es gedauert: In Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen sowie einer Projektsteuerung wurde mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Baufonds “Soziale Stadt” und sehr viel ehrenamtlicher Eigenarbeit aus der alten LKW-Garage in der Nachbarschaft eine Werkstatt: Unsere offene Werkstatt.

Bilder (mit Kommentaren) sagen wohl mehr als tausend Worte…

In diesem Gebäude ist unsere Nachbarschaftswerkstatt nun seither ansässig. Hier finden unsere Workshops und Kurse statt, hier empfangen wir alle, die etwas reparieren, basteln, bauen oder gestalten wollen. Ein großes Stück Arbeit, das sich wirklich gelohnt hat!

Wie alles begann: Die Werkstatt im KuFa-Keller

Ein Eindruck von der ersten Werkstatt im Keller der KuFa

Die Anfänge unserer offenen Werkstatt waren einfach und improvisiert. Wie schon beschrieben, ist unser Verein 35 services e. V. aus der “Hauswerkstatt” der Kulturfabrik Lehrter Str. 35 e. V., Berlin-Moabit, hervorgegangen. Es waren einfache Räumlichkeiten im Keller der KuFa..

Ohne viel Erläuterung hier ein paar Eindrücke davon, wie alles begann…

Der Umbau und Bezug der ehemaligen LKW-Garage nebenan an der Lehrter Str. 27-30 war, so viel kann man hier sehen, ein großer Fortschritt für uns!